Nachtschränkchen aus Apfelholz

Für den Freund meiner Tochter sollte ich ein kleines Nachtschränkchen bauen, das in die sehr beschränkten Platzverhältnisse seines kleinen Zimmers passt. Die Maße waren vorgegeben und mit nur 20cm Breite gab es nicht viel Gestaltungsspielraum.
Der ursprüngliche Auftrag lautete „ein kleines, aus Resthölzern zusammengeschraubtes Schränkchen, damit ich wenigstens meinen Wecker draufstellen kann„.

Sowas wollte ich dann doch nicht machen. In meinem Vorrat hatte ich noch diese Bohle, etwa 125cm lang, 30cm breit und 52mm stark. Da die Bohle ziemlich stark verzogen war, habe ich sie zunächst mit der Kreissäge in 70mm – 90mm breite Streifen geschnitten. Diese Streifen wurden dann auf der Bandsäge in der Stärke aufgetrennt, aufgeklappt und bookmatched zu einer Leimholzplatte verleimt. Anschließend wurde die Platte mit Schrupphobel und Raubank auf Stärke gehobelt. Eine sportliche Übung :-)

Leider habe ich vergessen, davon Fotos zu machen

Die Seitenwände und der Deckel wurden aus einem Stück gefertigt, so dass sich der Verlauf der Maserung…
…durchgängig fortsetzt.
Alle Verbindungen wurden mit halbverdeckten Zinken ausgeführt.

Die Zwischenböden mit Gratnut und -feder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.