01.03.2008

Die Griffbrettgeometrie wird gehobelt.
Die Griffbrettoberfläche muss mit einem Radius von 12 Zoll gerundet werden.

Um dies zu erreichen, wird ein Radiusschleifklotz gebaut. Ein Klotz mit an den Seiten nach oben überstehenden Brettchen…

…auf den zwei Lagen Hartfaserplatte im Bogen aufgeschraubt werden.

Die Höhe des Überstands an den Seiten wurde zuvor genau errechnet, so dass der Bogen den gewünschten Radius von 12 Zoll erhält.

Auf den Schleifklotz wird mit Doppelklebeband Schleifpapier aufgeklebt.
Der Radiusschleifklotz in Aktion.
Das Griffbrett wurde zuvor mit Bleistift markiert. So sieht man, wo noch nicht geschliffen wurde.
Hier sieht man den Fortschritt.
Der Grobschliff ist fertig. Jetzt ist die Zeit gekommen, die Vögelchen ins Nest zu setzen :-)
Die Inlays werden mit einem Gemisch aus Zweikomponentenkleber und Schleifstaub eingeklebt. Dieses Gemisch dient als Füllstoff für kleinere Fehlstellen.

Schleifstaub ist beim Radiusschleifen genügend angefallen :-)

Während der Kleber aushärtet, eine kleine Designstudie für die Seitenmarkierungen an einem Palisander-Reststück.

Links ein Kupferdraht, rechts ein Aluminiumstab (ein Schaschlik-Spieß aus der Küche :-))

Die Stäbe wurden eingelassen und bündig geschliffen.

Der Kupferdraht sieht zwar edel aus…

…ist aber unter bestimmten Betrachtungswinkeln kaum noch zu sehen.
Damit macht der Aluminiumstab das Rennen.
Die Inlays werden vorsichtig geschliffen.
Das Ergebnis.