14.10.2007

Nachdem der Leim über Nacht getrocknet ist, sind Korpus und Decke vereint.
Nach dem Bündigfräsen wird schon mal etwas geschliffen.
Die Inlays werden in einem Bett aus Tipp-Ex auf das Griffbrett geklebt.
Nachdem das Tipp-Ex getrocknet ist, werden die Konturen mit einem scharfen Messer in das Tipp-Ex geritzt und das Inlay wieder entfernt.
Die Konturen sind jetzt auf dem dunklen Griffbrett deutlich sichtbar und können mit dem Proxxon ausgefräst werden.
Die Ränder werden mit einem scharfen Stechbeitel ausgestochen.
Eine fertige Inlay-Fräsung…
…und mit eingelegtem Inlay.
Und wenige Stunden später ist das Griffbrett mit allen Inlay-Fräsungen versehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.