10.10.2007

Der Halszapfen (Tenon) wurde mit der Bandsäge grob ausgeschnitten, damit der Fräser nicht mehr so viel zu tun hat.
Die Feinarbeit erfolgt auf dem Frästisch.
Die Fräserhöhe wird eingestellt und die Fläche abgerichtet. Anschließend wird das Werkstück umgedreht und bei unveränderter Fräserhöhe die andere Seite gefräst. Damit ist der Zapfen automatisch zentriert.
Der Halswinkel (der Winkel, mit dem der Hals aus dem Korpus austritt) beträgt 4.4 Grad. Am Queranschlag des Frästisches wird ein Winkel von 85.6 Grad eingestellt und der Zapfen abgesetzt.
Nochmal von der anderen Seite aus gesehen.
Winkelkontrolle. Passt :-)
Abschließend wird die Zapfenunterseite parallel zur Halsoberseite gefräst.
Damit ist der Halszapfen fertig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.